peakfein.com Unterwegs im März 2012

                       

Leider begann Anfang März auf einen Schlag der Frühling. Die Temperaturen wechselten mit dem Beginn des neuen Monats rapid. War es im Februar noch die extreme Kälte die die Tage beherschte, folgten im März die richtig warmen Frühlingstage. Dieser krasse Temperatur Umschwung machte sich dann auch sofort mit vielen spontanen Lawinenabgängen bemerkbar.

       

Auf den Beginn des März habe ich mich schon lange gefreut.

           

Ich durfte anfangs Monat mit Gästen nach Ovronnaz Reisen um dort einige Skitouren zu unternehmen.

Ovronnaz kenne ich sehr gut,  ich habe in meiner Jugend viel Zeit in diesem Ort verbracht, da meine Eltern dort ein Ferienwohnung besessen haben.

Bei den Freeridern ist Ovronnaz ein Geheimtip und auch um Skitouren zu unternehmen ist das Geände peakfein.

Kein Geheimtip ist das Thermalbad, was gibt es schöneres als nach einem Tag im Schnee ein entspannendes Bad im Wasser zu geniessen.......

Da wir am ersten Tag wegen der späten Anreise erst spät Starten konnten suchte ich ein Tour aus die Nordexponiert war. So fanden wir beim Aufsteig und bei der Abfahrt vom "le Basse" sogar noch etwas Pulver. Auch das gute Wetter liess einen herrlicher Blick Richtung Mont Blanc zu.

Am nächste Tag bestiegen wir den beinahe 3000 Meter hohen Dent de Morcles. Auf diesem Gipfel hat man fast das Gefühl in einem Adlerhorst zu sitzen. Denn vom Gipfel geht es 2500hm fast Senkrecht runter ins Rhonental. Leider verhinderte uns viele Wolken ein noch besser Sicht auf den höchsten Gipfel der Alpen.

Als Abschlusstour bestiegen wir am Sonntag den Point d'Aufalle. Da wir auf das benützen jeglicher Bergbahnen verzichteten war es von den Höhemeter her die längste Tour des Wochenendes. Wir starteten früh am Morgen und erreichten unser Ziel somit planmässig. Da auch hier einige Hänge nordseitig gelegen sind fanden wir auch an diesem Tag zuerst Pulverschnee und anschliessend an den Sonnenhängen perfekte Frühlingssulzvehältnisse. So konnte wir die letzten Schwünge so richtig Geniessen bevor wir zufrieden die Heimreise antraten.

                  

Weiter ging mein Programm mit paar Tagen Heliskiing. Dies ist immer wieder eine riesen Freude wenn die Verhältnisse passen. Perfekte Verhältnisse herrschen wenn In höheren Lagen noch Pulver liegt wecher fiessend in Sulzschnee über geht während mann seine Schwünge in die Traumhafte Bergwelt des Jungfraugebiets zieht. Noch mehr Spass bereiten solche Tage wenn mann von geübten Skifahrern begleitet wird:-)

                

Aber auch Ausbildung ist wichtig und so gab ich einen Skitouren Grundkurs in St Antönien wo ich den Teilnehmer versuchte alles zu vermitteln was sie benötigen um sich im Tiefschnee richtig und somit sicher zu bewegen.

              

Die folgenden Tagen waren eigentlich als freie Tage mit meiner Freundin Steffi geplant. Da die Frühlingssaison jedoch für mich Hochsaison bedeutet verbrachte ich trotzdem Zeit mit "Führerarbeit" und nahm Sie kurzerhand einfach mit zum Heliskiing und so verbrachten wir einen unvergesslichen Tag zusammen beim Skifahren. Am fogenden Tag unternahmen wir eine Freetour aufs Faulhorn nach einem vergeichsweise kurzen Anstieg genossen wir eine schier endlos wirkende Abfahrt Richtung Brienzersee. Dies ist bei stimmigen Verhältnissen zweifellos eine der lohnenderen Toure/Abfahrten weche man unter die Latten nehmen kann. 

                

Nun fogte der zweite Grund warum ich mich auf diesen Monat gefreut hatte. Ich heiratetete meine Freundin Steffi:-)

Nach einem wunderschönen Tag und der Feier mit dem engsten Familien- und Freundeskreis fuhren wir nach Morgins um dort unsere Flitter-Ski-Tage zu geniessen.

Nach einem Tag auf dem Board, ja ich konnte nach 7 Jahren tatsächlich noch Snowboard fahren, schneite es den ganzen fogenden Tag durch. Was uns anschliessend zwei wunderschöne Pulverschneereiche Tage im Gebiet Port du Soleil beschehrte. Ich habe in diesen wunderschönen Tagen ein neues Gebiet kennengelehrnt welches ich im folgenden Winter selbstverständlich auch gerne einmal mit Gästen unsicher machen würde:-) Jedenfalls verbrachten Steffi und ich unvergessliche Tage.

                  

Wieder zurück im heimischen Berner Oberlad unternahm ich eine weitere coole Tour von der Schwarzwaldalp aus. An den Sonnenhänge war es schon fast Frühling doch wir wählten stattdessen die Schattenseite für unseren Aufstieg aus und fanden daher ein weiteres mal super genialen Pulverschnee in der Abfahrt. Auch das Ambiente der Tour war einfach peakfein.

                   

Zm Schluss des Monates organisierte ich für eine kleine Gruppe einen etwas spezieleren Heliskiingtag. Ich nenne dies Heliskiing ++, das heisst den Helikopter benutzen und zusammen mit kleine Austiegen mit den Fellen Hänge zu erreichen welche beim Heiskiing im Berner Oberland normalerweise nicht zum Standart gehören. Was das genau ist kannst du in der Galerie nachschau/lesen. Auf jedenfall war dies für die gesamte Gruppe ein einmaliger Tag und für mich ein krönender Abschluss eines gelungenen Monats.

                    

Aber nur viel Spass bei anschauen der Bilder;-)

                     

Back
DSC00358.jpg
DSC00363.jpg
DSC00424.jpg
DSC00494.jpg
DSC00508.jpg

DSC00556.jpg
DSC00676.jpg
DSC00689.jpg
DSC00770.jpg
DSC00799.jpg

DSC00825.jpg
DSC00837.jpg
DSC00938.jpg
DSC00953.jpg
DSC00975.jpg

DSC00992.jpg
DSC01034.jpg
DSC01041.jpg
DSC01094_2.jpg
DSC01139.jpg

DSC01161_2.jpg
DSC01181_2.jpg
DSC01198.jpg
DSC01219.jpg
DSC01244.jpg

DSC01277.jpg
DSC01318.jpg
DSC01399.jpg
DSC01422.jpg
DSC01430.jpg

Back
HOME | AGB Schweizer Bergführerverband | KONTAKT Peakfein © 2009 - Site design and maintenance Chinamonkey